Copy
Newsletter der SPD-Fraktion Eimsbüttel
View this email in your browser

Liebe Eimsbüttelerinnen, liebe Eimsbütteler,

während Fortschritte bei den Impfungen aktuell ein wenig Hoffnung auf eine Rückkehr zur Normalität machen, bereitet insbesondere die Unklarheit über die Corona-Mutationen Sorgen. Leider sind auch bei uns in Eimsbüttel die Infektionszahlen zuletzt nicht wie erhofft zurückgegangen. Ungeachtet dessen hat die Bezirksversammlung am gestrigen Donnerstag erneut in Präsenz getagt. Im Video erklärt unsere Abgeordnete Ann-Kathrin Riegel, worum es dabei ging.

Weiterhin ist es unser Bestreben, die Auswirkungen der Pandemie so gut wie möglich zu lindern. Gerade Kinder und Jugendliche brauchen, das zeigen aktuelle Studien, besondere Unterstützung. 
Was die Eimsbütteler Bezirkspolitik im Februar darüber hinaus bewegt hat, darüber berichten wir wie gewohnt in diesem Newsletter. 

Viel Spaß beim Lesen! Bleiben Sie gesund!


Gabor Gottlieb

Vorsitzender der SPD-Fraktion Eimsbüttel

Wohin mit dem Corona-Sperrmüll?


Viele Menschen sind im Corona-Lockdown häufiger zu Hause als gewohnt – und nutzen die Gelegenheit, in den eigenen vier Wänden zu entrümpeln. Doch wer in diesen Tagen Sperrmüll auf einem Wertstoffhof entsorgen will, muss oft Zeit und Geduld mitbringen, zum Beispiel vor dem Recyclinghof Krähenweg in Niendorf. Die SPD-Fraktion Eimsbüttel setzt sich deshalb dafür ein, dass die Öffnungszeiten ausgeweitet und falls nötig temporäre Standorte zur Entsorgung geschaffen werden.

> Bericht in der Mopo   |   > Pressemitteilung   |   > Antrag

Strategie gegen seelische Belastungen


Kinder und Jugendliche leiden besonders unter den Auswirkungen der Corona-Krise. Einer aktuellen Studie zufolge hat die Zahl seelischer Belastungen bei Minderjährigen deutlich zugenommen. Die SPD-Fraktion Eimsbüttel fordert nun eine Strategie zur Bewältigung der psychischen Folgen. Janina Satzer, jugendpolitische Sprecherin: "Wir müssen alle Anstrengungen unternehmen, um die psychischen Folgen der Corona-Pandemie aufzufangen und Kinder zu unterstützen."

> Antrag   |   > Pressemitteilung

Sport in Lokstedt: Neue Umkleideräume 


Ein Schub für den Sport in Lokstedt: An der Döhrntwiete werden bis 2023 die seit Jahren benötigten Umkleideräume gebaut. Damit kann der dort gelegene Sportplatz künftig noch besser genutzt werden. Die Bezirksversammlung bewilligt für das Vorhaben, das im Rahmen des Neubaus einer Sporthalle umgesetzt werden wird, Sondermittel in Höhe von 150.000 Euro. Die SPD-Fraktion setzt sich außerdem für eine Sanierung des Naturrasenspielfelds in Abstimmung mit den im Stadtteil aktiven Vereinen ein.

> Antrag

Corona-Auswirkungen auf Eimsbüttel


Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind auch im Bezirk an vielen Stellen sichtbar. Das gilt unter anderem für den Arbeitsmarkt. Besonders betroffen sind hier – aufgrund des aktuell schwierigen Berufseinstiegs – viele Jugendliche. Aber auch Arbeitnehmer und Selbstständige, die von vorübergehenden Schließungen betroffen sind, leiden unter der Krise. Auf SPD-Initiative sollen im Sozialraumausschuss Möglichkeiten der Unterstützung vor Ort erörtert werden.

> Antrag

Transparenz: Online-Sitzungen bald öffentlich


In Corona-Zeiten tagt die Bezirkspolitik in der Regel digital - und zumindest bisher auch nicht öffentlich. Die SPD-Fraktion setzt sich mit einen Antrag dafür ein, dass sich Bürgerinnen und Bürger auch in der aktuellen Situation in die Debatten der Bezirkspolitik einbringen können. Gabor Gottlieb, SPD-Fraktionsvorsitzender: "Transparenz ist wichtig. Wir wollen auch in Eimsbüttel sicherstellen, dass sich die Menschen mit ihren Fragen und Themen direkt an die Abgeordneten wenden können."

> Antrag

Auf Kulturpfaden den Stadtteil entdecken


In Eimsbüttels Stadtteilen steckt viel Kunst- und Kultur. Historisch oder baugeschichtlich wichtige Gebäude, Denkmäler und Kunstwerke im öffentlichen Raum und vor allem die Geschichten dahinter sind jedoch oft nur wenig bekannt. Die SPD-Fraktion Eimsbüttel will das ändern und Sehenswürdigkeiten per Infotafeln sichtbar machen. Neue Kulturpfade sollen Interessierte durch die Eimsbütteler Stadtteile führen und auf diese Weise Geschichte für eine breite Öffentlichkeit zugänglich und erlebbar machen.

> Antrag   |   > Im Video: A. Kazemi und E.C. Schütt 

Brunnen am Tibarg soll erneuert werden


Die Bezirksversammlung hat auf SPD-Initiative den Anstoß zur Sanierung des Brunnens am Tibarg gegeben. Die nahe dem Tibarg-Center gelegene Anlage ist in die Jahre gekommen und aktuell defekt, eine Modernisierung ist dringend erforderlich. Damit der Brunnen möglichst schon im Frühling wieder sprudeln kann, hat der Regionalausschuss erörtert, wie die Arbeitsgemeinschaft Tibarg e.V., die sich um Wartung und Reparatur der Anlage kümmert, unterstützt werden kann. 

> Antrag 
Facebook
Facebook
Twitter
Twitter
Instagram
Instagram
YouTube
YouTube
Website
Website
SPD-Fraktion Eimsbüttel, Helene-Lange-Straße 1, 20144 Hamburg
Vorsitzender: Gabor Gottlieb (V.i.S.d.P.)


Redaktion: Manuel Preuten, David Börn, Ernst Christian Schütt
Bildnachweis: SPD-Fraktion Eimsbüttel; Stephanie Hofschlaeger/pixelio, Rainer Sturm/pixelio

Wenn Sie diese Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie den Newsletter hier abbestellen.

Email Marketing Powered by Mailchimp