Copy

Ausgabe 1 - Frühjahr 2017

Erstmal herzlich willkommen zu dieser ersten Kaarma Newsletter.
Der Grundgedanke dieser Publikation ist es, Informationen und Lernerfahrungen zum Thema Kommunikation zu teilen, damit die Tipps und Tricks des Einen vielleicht dem Anderen nützlich sein können.
Der Inhalt gibt Einblicke in aktuelle Kommunikationsthemen, die Projektarbeit bei Kaarma, sowie Kommunikation aus Kundensicht.
Es ist geplant, diesen Newsletter alle 3 Monate zum Wechsel der Jahreszeit zu versenden.





Damit zum Hauptthema der Frühjahrsausgabe 2017:
 
Frühjahrsputz in der Kommunikation !

Ein Frühjahrsputz sollte für Ihre Unternehmenskommunikation genauso vorteilhaft sein wie für Ihr Haus:
- Alles ist besser organisiert
- Die wichtigsten Dinge werden gepflegt und bei Bedarf ersetzt
- Verstaubter Kram wird entsorgt
- Nach dem Aufwand fühlt man sich erleichtert und hat einen Energieschub für die nächsten Wochen

1. Schritt: Organisation der Arbeitsschritte
Für’s punktuelle „Abstauben und Polieren“ machen Sie einfach eine kurze Liste der wichtigsten Kommunikationsmittel: Website, Broschüre, Logo, Visitenkarten und vorhandene Social Media Accounts.
Für den längerfristigen Kommunikationsaufwand, bei dem man Zeit investieren muss um regelmäßig relevante Inhalte zu produzieren, ist eine vorausschauende Planung ein enorm wichtiges Werkzeug. Damit kann man Themenbereiche für’s ganze Jahr identifizieren und dann nach und nach Inhalte einarbeiten. In kleinen Unternehmen ohne dedizierten Marketing-Posten passiert es dann allerdings oft dann das „daily business“ Überhand nimmt und für Kommunikation dann entweder die Zeit oder das Geld fehlt, oder beides.
Ein Wunderheilmittel gibt es natürlich dafür nicht, aber mit ein wenig Disziplin kann man seine Kommunikation stetig nach vorne bringen. Sie können nicht alle Ihre Kommunikationsmaterialien sofort aktualisieren? Probieren sie eins alle 6 Monate. Ein Blogartikel pro Monat ist zuviel Arbeit? Fangen Sie mit einem alle 4 Monate an. Kleine Schritte - Sie steuern das Tempo. Der eigentliche Schlüssel ist die Regelmäßigkeit, nicht die Quantität.
So begann auch dieser Newsletter. Im Januar wurde die Mailchimp Basis eingerichtet. Im Februar wurden dann die Inhalte geplant und vorbereitet. Und im März wurden Die Inhalte dann nach und nach fertiggestellt.
Wie für andere Unternehmensbereiche braucht man Engagement und Disziplin um dem Kommunikationsplan immer wieder kleine Bausteine aufzusetzen. Da kann auch keine wundersame Software wirklich helfen, die Grundenergie muss man schon haben…oder man hat Hilfe von Außen, wie die größeren Firmen.
Sie können sich natürlich keine Full-Service Kommunikationsagentur leisten, aber als Kleinunternehmer ist einem schon viel geholfen wenn man eine Art „Kommunikationscoach“ zur Seite hat, der im regelmäßigen Austausch als Ideengeber fungiert und darüber wacht dass die Lieferung des Kommunikationsplans in der Spur bleibt. So ein halbstündiger Austausch einmal pro Monat kann im Laufe eines Jahres viel erreichen...und trotzdem noch erschwinglich bleiben.
 
2. Schritt: Pflegen Sie Ihre wichtigsten Werkzeuge
Jedes Unternehmen hat ein Logo, eine Internetseite und vielleicht eine Broschüre. Diese Elemente sind oft die ersten Berührungspunkte mit Ihrem Unternehmen. Das ist sozusagen ihr „Look“.
Ich benutze das Wort bewusst da es im Kommunikationsdesign viele Parallelen zur Mode gibt - es ändert sich ständig etwas, aber es ist oft subtil. Aber im Laufe der Zeit wird der Unterschied zwischen den Trendsettern und den Altmodischen offensichtlich. In der Kommunikation sieht man das in den Schriftarten, Formen und Farben die genutzt werden.





Das heißt nicht das man jedes Jahr etwas ändern muss, aber man sollte die Entwicklungen aktiv im Auge behalten. In der Kommunikation wie in der Mode gibt es ein ständiges Bestreben nach etwas neuem, einem frischen Stil. Und genauso wie man sich mit neuen Kleidern total angesagt fühlt setzt man auch mit frischer Kommunikation positive Impulse bei Kunden.    
Wenn Ihre Webseite relativ statisch ist sollten Sie versuchen, mindestens 2 Sachen 1-2 Mal im Jahr neu zu gestalten:
  • Das Hauptbild und den Begrüßungstext auf der Homepage
  • Neue Projekt-, Firmen- oder Produktinformationen. Dies zeigt nicht nur dass Sie lebendig sind, es hilft auch bei Ihrem SEO-Ranking.  Denn Google favorisiert Webseiten mit frischen Inhalten.
 

3. Schritt: Entrümpeln
Weniger ist mehr - das gilt im heutigen Kommunikationsumfeld mehr denn je. Im Zeitalter von kürzeren Aufmerksamkeitsspannen und Webseiten, die auch auf mobilen Geräten gut aussehen müssen, muss der Inhalt kompakt und punktgenau sein.
Das heißt nicht, dass eine Webseite keine tiefgreifenden Inhalte haben sollte, aber diese sollten erst von den 3 oder 4 Hauptseiten zugänglich sein, die kurze Zusammenfassungen bieten. Die Statistiken von Google Analytics sind hier ganz nützlich denn sie zeigen welche Seiten besucht werden und wie lange.
Im Bereich Social Media gibt es auch oft Potenzial sich von Ballast zu entledigen. Für ein kleines Unternehmen ist ein Präsenz auf den verschiedenen Plattformen zwar verlockend, aber auch zeitintensiv. Wenn Sie Facebook-, Twitter- oder Instagram-Konten erstellt haben und feststellen dass Sie es nicht schaffen regelmässig Inhalte einzustellen, fragen Sie sich, ob Ihr Unternehmen sie wirklich braucht. Bei Kaarma haben wir uns die gleichen Fragen gestellt und uns erstmal für einen direkteren Ansatz mit dieser Newsletter entschieden.
 
4. Schritt: Keine Angst vor dem Experimentieren
Damit ein Unternehmen erfolgreich wird und bleibt, muss es sich weiter entwickeln und immer mal wieder Neuland betreten. Dies gilt im Kommunikationsbereich besonders durch den starken Einfluss neuer Technologien und Arbeitsmethoden.
Sollten Sie Google AdWords machen? Oder Twitter-Kampagnen oder Facebook-Anzeigen?
Was genau Ihnen etwas bringen kann, hängt von vielen Faktoren ab. Vieles muss man erstmal verstehen und das geht am Besten durch aktives Testen. Dann braucht es oft ein wenig Zeit damit man solch ein neues Tool auch optimal nutzen kann. Man findet dabei oft heraus dass für uns kleine deutlich weniger herauskommt als man sich erhofft, aber ab und an stößt man auf etwas Neues dass einem ganz neue Möglichkeiten eröffnet.
So ging es mir kürzlich mit Facebook. Ich war bisher der Meinung dass die Plattform immer weniger für Unternehmen geeignet sei, weil der Facebook-Algorithmus immer mehr Beiträge herausfiltert.
Auf der anderen Seite habe ich das Gefühl dass es wenige Plattformen gibt mit denen man so gezielt Anzeigen schalten kann. Als neulich ein neues Restaurant in unserer kleinen Stadt aufgemacht hat, fanden sich bald einige Werbeanzeigen auf meinem Nachrichten-Feed wieder. Ich denke für das Restaurant war das ein guter Deal, denn so direkt hätten sie mich nur über Facebook erreichen können. Bei Google wäre das so (noch) nicht möglich gewesen, denn das Targeting funktioniert ganz anders. Es basiert nicht auf Profilmerkmalen, sondern auf Suchbegriffen und Browsing-Verhalten – was mich nie mit dem Restaurant in Verbindung gebracht hätte.
Zumindest hat mich das motiviert Facebook Anzeigen demnächst mal auszuprobieren. Vielleicht wird daraus mal ein Artikel in einer kommenden Ausgabe…
 

Gerade geliefert
 
Seit Anfang des Jahres haben wir die Möglichkeit gehabt an einigen Interessanten Projekten zu arbeiten. Die Links führen zu einer detaillierteren Projektbeschreibung.

- Wir haben eine mehrsprachige Webseite für einen Baggerhersteller gebaut
- Eine Messe-Broschüre im mega-Eiltempo geliefert
- Entwurf eines neuen Brandings für ein Beratungsunternehmen im Bereich elektrischer Installationen

Gerade in Arbeit

 
Derzeit arbeiten wir an einem Branding-Projekt für einen Online-Marktplatz und an mehreren WordPress Webseiten:
- Ein Finanzberater
- Ein Trainingsanbieter
- Ein Buchhaltungsunternehmen
Gewinnspiel




Frühjahrsputz für Ihre Visitenkarte! - Sie wollen ein neues Design oder brauchen einfach nur neue Karten?
Gewinnen Sie eine Box mit 250 neuen Visitenkarten, von Kaarma entworfen und geliefert. Wir erarbeiten ein Design nach Ihren Vorgaben und lassen es auf hochwertigem 350g-Papier mit einem stilvollen Matt-Finish drucken.
Um an der Verlosung teilzunehmen, folgen Sie einfach diesem Link, um sich anzumelden.
 
Am Ende des vergangenen Jahres haben wir den Kaarma Blog gestartet, der Einblicke in verschiedene Aspekte unserer Arbeit gibt und Themen rund um WordPress und Kommunikationsdesign abdeckt. Die ersten 2 Artikel stellen WordPress-Erweiterungen vor, die die Funktionalität oder Interaktivität Ihrer Webseite erweitern können:

- Wie man ein Formular Plugin vielseitig einsetzen kann

- Ein Popup Plugin der Extraklasse


Da ich in der Nähe von Bordeaux lebe, hatte ich das Vergnügen, am 11. März an einer ganztägigen Veranstaltung teilzunehmen. Frei übersetzt: „Die Rally der Goldnuggets“ (Le Rallye de Pépites). Das Event hat zum Ziel, weibliches Unternehmertum zu fördern. Die 150 teilehmenden Teams erhielten einen "Rennplan", mit dem 7 Firmen nacheinander besucht wurden. Bei jeder Etappe musste man Aufgaben bewältigen um Punkte zu ergattern. Die Veranstaltung war super dynamisch, hat super Spaß gemacht und war super gut organisiert. Ich finde das ist wirklich eine fantastische Idee, die ein echtes Potenzial hat, von anderen Städten übernommen zu werden.


Da sowohl große als auch kleine Firmen mitgemacht haben war es eine großartige Gelegenheit, neue Unternehmen kennenzulernen und bei manch einem Weltunternehmen mal hinter die Kulissen zu schauen.
 
Zum Abschluss noch eine kleine Motivation zum Frühjahrsputz...
Die Agentur KAARMA hilft kleinen und wachsenden Unternehmen, sich im Internet und in der realen Welt professionell zu präsentieren. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie Hilfe beim Design oder der Funktionalität Ihrer WordPress-Website benötigen oder wenn Sie andere Kommunikationsbedürfnisse haben.
Copyright © 2017 kaarma, All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list

Email Marketing Powered by Mailchimp