Copy
Liebe Freunde und Freundinnen von NAHhaft,

Eine starke Gemeinschaft von Wissenschaft und Praxis ist Ausgangspunkt für unser aller Engagement, die Land- und Ernährungswirtschaft nachhaltig zu gestalten. Mit einer neuen Online-Plattform möchten wir einen zentralen und kontinuierlichen Ort schaffen, an dem sich jene, die sich für eine nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft forschend und praktisch engagieren, umfassender vernetzen und austauschen können.
 
Auch im Sommer laufen bei NAHhaft die Vorbereitungen für die Online-Plattform auf Hochtouren, und an den ersten Text- und Videowerkstätten wurde schon mit reger Beteiligung an zukünftigen Beiträgen gefeilscht. Wir haben weiterhin letzte Plätze frei und freuen uns über weitere Anmeldungen.
Zudem suchen wir ab Herbst Unterstützung in unserer Vorstandsarbeit - die Vorstandsrollen für Öffentlichkeitsarbeit sowie für Finanzstrategie sind neu zu vergeben und bieten eine tolle Chance, unsere Organisation näher kennenzulernen und mitzugestalten. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
Daneben finden Sie in diesem Newsletter wie immer Anregungen für spannende Veranstaltungen und interessante Lektüre. 
Wir wünschen Ihnen schöne restliche Sommertage und einen guten Start in den Herbst!

 
Projekt-Updates

Wir berichten über unsere Aktivitäten und möchten Sie einladen, mitzumachen.

Online-Plattform für nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft

Am 18. Juli fand in Kassel der Auftaktworkshop für die Ausarbeitung der Online-Plattform für nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft statt. Mitglieder der Arbeitsgruppe nachhaltige Ernährung (AGNE) sowie von NAHhaft trafen sich, um ihre Vision der Plattform zu konkretisieren und die Endauswahl unserer Webagentur zu treffen. Darüber hinaus fand ein umfassendes Brainstorming zu notwendigen und attraktiven Funktionen der Plattform statt, die der Vernetzung von Akteuren dienen.
Falls Sie  Vorschläge und Prioritäten anmerken möchten, schicken Sie uns gerne eine Email an die Adresse info@nahhaft.de.
Darüber hinaus fanden im August die ersten Text- und Videowerkstätten statt und fanden regen Anklang. Es ist aber noch nicht zu spät, um noch teilzunehmen - die nächsten Termine finden Sie bei unseren Events!
 
NAHhaft sucht Unterstützung!

Wir haben zwei Vorstandspositionen, welche für den Herbst zu vergeben sind, und freuen uns darauf, unser Team zu erweitern!

Ehrenamtlicher Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit und soziale Medien

Interessieren Sie sich für nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung und bringen Know-How im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und soziale Medien mit? Dann bewerben Sie sich als neues Mitglied unseres aktuell sechsköpfigen Vorstands!
In Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung ist das Vorstandsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit u.a. zuständig für die Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsstrategie; die Weiterentwicklung der Mitglieder- und sozialen Medienstrategie; den Aufbau und Pflege von Pressekontakten; die Pflege des Newsletters und der Sozialen Medien Accounts; und die Weiterentwicklung der Webseite. Es erwarten Sie viele spannende Einblicke in den Aufbau und die Arbeitsweise einer jungen Non-Profit Organisation sowie viel Gestaltungsspielraum, um neue Dienstleistungs-, Produkt- und Projektideen im Bereich nachhaltiger Ernährung zu erproben. Mehr Infos gibt es hier.

Ehrenamtlicher Vorstand für Finanzstrategie und Fundraising

Falls Ihre Expertise eher im Bereich Finanzen und Fundraising liegt, dann können Sie unser nächstes Vorstandsmitglied für Finanzstrategie und Fundraising sein. Dieses Vorstandsmitglied ist in Koordination mit der Geschäftsführung unter anderem zuständig für die Weiterentwicklung der Finanzstrategie sowie der Fundraising/Grundfinanzierungsstrategie; die Kontrolle des Finanzplans als Entscheidungsvorlage für den Gesamtvorstand; und die Beratung der Geschäftsführung bei der Budgetplanung. Hier haben Sie ebenfalls einen großen Handlungsspielraum und viel Verantwortung bei der Weiterentwicklung einer jungen Non-Profit Organisation. Mehr Infos finden Sie hier.
 
Events

Interessante Veranstaltungen, die wir (mit-)organisieren oder weiterempfehlen möchten.

Workshopreihe Innovationen kommunizieren: Textwerkstatt

12.09.2017 15.00 Uhr - 19.00 Uhr | 16.10.2017  16.00 Uhr - 20.00 Uhr | Spektrum, Berlin-Neukölln (Nähe U Schönleinstraße)
 
Wir bieten Ihnen im Rahmen der Workshopreihe „Innovationen kommunizieren“ die Möglichkeit, sich mit unterschiedlichen medialen Formaten vertraut zu machen und Ihre Ideen, Konzepte und Projekte aus den Bereichen nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft medial aufzubereiten. 
Bei jeder Textwerkstatt erhalten Sie einen methodischen Impuls zur Textentstehung, sowie zu Werkzeugen und Techniken. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, Ihre Ideen, Konzepte und Projekte mit fachlicher Begleitung medial aufzubereiten. Die erstellten Beiträge werden auf der neuen Online-Vernetzungsplattform veröffentlicht, die im November 2017 gelauncht wird. Mehr Informationen und die Möglichkeit, sich anzumelden, gibt es hier.
 
Workshopreihe Innovationen kommunizieren: Tonwerkstatt

13.09.2017 13.00 Uhr - 19.00 Uhr | 17.10.2017 14.00 Uhr - 20.00 Uhr | Spektrum, Berlin-Neukölln (Nähe U Schönleinstraße)
 
In der Tonwerkstatt experimentieren Sie mit Möglichkeiten, interessante Einblicke in nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft über Audioformate wie Interviews, Podcasts, Radiodokumentationen und andere kreative Ansätze zu gestalten. Mehr Informationen zur Tonwerkstatt und die Anmeldung finden Sie hier
 
Workshopreihe Innovationen kommunizieren: Videowerkstatt

14.09.2017 15.00 Uhr - 19.00 Uhr | 18.10.2017 16.00 Uhr - 20.00 Uhr | Spektrum, Berlin-Neukölln (Nähe U Schönleinstraße)
 
In der Videowerkstatt lernen Sie, wie man mit einfachen Mitteln spannende und lehrreiche Videos zum Thema nachhaltige Ernährung schaffen kann. Sie schauen sich zusätzlich verschiedene Video-Formate wie z.B. Whiteboard-Animationen oder Stop-Motion an, die für Erklärvideos besonders gut geeignet sein können. Mehr Informationen zur Videowerkstatt und zur Anmeldung finden Sie hier.
 
Tagung "Gutes Essen in der Schule - Eine Herausforderung für Kommunen" 

05.09.2017 | 09.30 Uhr - 16.00 Uhr | Großer Saal, Kurhaus Bad Herrenalb

Diese Tagung zeigt ganz praxisnah Möglichkeiten auf, wie es gelingen kann, in Kommunen Schülerinnen und Schüler mit einem guten Essen, das gleichzeitig nachhaltig und bio-regional ist, zu versorgen. Sowohl das KERNiG-Projekt als auch NAHhaft werden mit Best-Practice-Beispielen vertreten sein.
Die Teilnahme ist kostenfrei, zur Anmeldung geht es hier. Mehr Informationen finden Sie hier.
 
Logistikforum II "Letzte Meile und ländliche Nahversorgung" 

21.09.2017 | 10.00 Uhr - 18.00 Uhr | Domäne Dahlem, Königin-Luise-Str. 49, 14195 Berlin

Der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. organisiert in Kooperation mit NAHhaft bereits das zweite Forum rund um das Thema regionale Lebensmittellogistik. Am 21.09. werden unterschiedliche Projekte und Geschäftsmodelle für die ländliche Nahversorgung vorgestellt. Die Vorstellung der Beispiele erfolgt in Arbeitsgruppen und bietet anschließend ausreichend Zeit für Rückfragen und Diskussion. Dabei soll vor allem der konkrete Transfer im Mittelpunkt stehen: Würde das vorgestellte Projekt auch bei mir/in meiner Organisation funktionieren? Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein und welche Hindernisse gilt es zu überwinden?
Mehr Informationen zum Programm und zu Anmeldung finden Sie hier.

Mehr Bio-Lebensmittel in der öffentlichen Gemeinschaftsverpflegung

05.10.2017 | 10.30 Uhr - 16.30 Uhr | Marienstr. 19/20, 10117 Berlin

Im BÖLW-Fachgespräch stellen Experten aus Wissenschaft, Beratung, Verwaltung und Praxis „Rezepte“ für die erfolgreiche Umsetzung ehrgeiziger Bio-Ziele in der öffentlichen Gemeinschaftsverpflegung vor. 
Die Veranstaltung richtet sich an alle Akteure, die sich für die Stärkung des Ökolandbaus durch Steigerung des Bio-Anteils in der öffentlichen Verpflegung interessieren, sei es als politische Entscheidungsträger, als Multiplikatoren, als Verantwortliche für die Beschaffung der Zutaten bis hin zu Küchenleitungen.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Anmeldung finden Sie hier

Regionalforum Baden-Württemberg "Stadt.Land.Regio."

06.10.2017 | Fichtenberg

Mit dem Regionalforum möchte der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. die große Bandbreite regionaler, zukunftsweisender Vermarktungsinitiativen diskutieren. Erfolgskonzepte und pfiffige Marketinginstrumente der Regionalbewegung, aber auch Schwierigkeiten und Herausforderungen sollen thematisiert werden.
Mehr Informationen gibt es hier.

Pre-Launch & Social Meet-up Online-Plattform Nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft

11.10.2017 | 11.00 Uhr - 16.00 Uhr | Berlin (Veranstaltungsort wird bekannt gegeben)

SAVE THE DATE! Als potentielleR NutzerIn der Online-Vernetzungsplattform möchten wir Sie und Ihr Team zum PRE-LAUNCH & SOCIAL MEETUP am 11. 10. 2017 in Berlin einladen. Die Veranstaltung steht ganz im Zeichen des Kennenlernens, des Austauschs und der Co-Creation: Nach einem gemeinsamen Meetup und einer Vorstellung können Sie die Beta-Version der Plattform ausprobieren und Feedback einbringen. Damit tragen Sie dazu bei, die Plattform für Sie und alle zukünftigen NutzerInnen bedarfsgerecht und nutzbringend weiterzuentwickeln. Der Ort und die Uhrzeit sowie das Programm folgen in Kürze.
 
Wenn Sie sich vormerken oder bereits direkt anmelden möchten, schreiben Sie eine Email an Lucia Müller, lucia.mueller@nahhaft.de, mit dem Betreff „Pre-Launch am 11. 10. 2017“.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und den Austausch!
 
Lesenswertes

Aktuelle Meldungen, Artikel, Reportagen, Interviews und Hintergrundstorys, die wir empfehlen.

Erfolgsfaktor Natürlichkeit
 
"Natürlichkeit" ist ein Konstrukt. Trotzdem hängt im Lebensmittelmarkt der Erfolg maßgeblich davon ab, ob die KonsumentInnen die Produkte als natürlich wahrnehmen. Das zeigt eine neue Studie der ETH-Professur für Consumer Behavior.
 
Gesunde Ernährung in der Millionenstadt
 
Die New York Times begleitet den langen Weg einer Banane vom Containerschiff bis in den Eckladen in der Reportage "The Secret Life of the City Banana". 
 
Dead zones: die gravierenden Folgen der Fleischindustrie
 
Im Golf von Mexiko ist derzeit die bislang größte "dead zone" der Welt zu finden. Dead zones sind Zonen, in welchen aufgrund der Überdüngung von Gewässern keinerlei aquatisches Leben mehr möglich ist. Ein neuer Bericht zeigt auf, dass die amerikanische Fleischindustrie maßgeblich für diese Wasserverschmutzung verantwortlich ist.

 
Kein Interesse am Newsletter? Hier abmelden
Copyright © 2017 NAHhaft e.V. und Institut für nachhaltige Ernährungsstrategien, All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list

Email Marketing Powered by Mailchimp